Zauberhafte Mischung

Schönheitsoperation – das sollten Sie wissen

von am , keine Kommentare

Jährlich entscheiden sich viele Menschen dazu, an ihrem Körper Korrekturen vornehmen zu lassen. Blicken wir ein paar Jahre zurück, handelte es sich bei dem Thema Schönheitschirurgie um ein Tabuthema, das wir mit Prominenten oder Reichen in Verbindung gebracht haben. Das hat sich mittlerweile grundlegend verändert, denn auch die plastische Chirurgie hat mittlerweile einen festen Bestandteil in unserer Gesellschaft. Was die Schönheitschirurgie ist und was dabei beachtet werden sollte, soll in diesem Artikel erläutert werden. Nähere Infos findet man auch bei www.passin-aesthetik.de.

Schönheitschirurgie – eine Definition
Unter dem Begriff Schönheitschirurgie werden sämtliche operativen Eingriffe verstanden, die darauf abzielen, Korrekturen in ästhetischer Form am Körper durchzuführen. Der Großteil der Eingriffe werden aus kosmetischen Gründen durchgeführt, allerdings kann es auch vorkommen, dass Schönheitskorrekturen aus medizinischen Gründen durchgeführt werden müssen.

So wenden sich viele Patienten an plastische Chirurgen, um Falten behandeln zu lassen. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig wie zum Beispiel Facelifting, Halsstraffung, Faltenunterspritzungen (Botox, Hyaluronsäure, Polymilchsäure) und vieles mehr.

Derartige Behandlungen zielen immer auf einen verjüngenden Effekt ab. Neben Falten in der Stirngegend oder am Hals können auch Augenlidstraffungen oder Fettabsaugungen im Wangen- oder im Kinnbereich durchgeführt werden.

Auch im Gesicht allgemein werden regelmäßig Operationen durchgeführt. Die meisten Operationen beziehen sich dabei auf Nasenkorrekturen, Veränderungen der Ohren und des Kinns. Leiden Menschen unter einem nicht oder kaum vorhandenen Haarwuchs, kann auch die Eigenhaartransplantation infrage kommen und dieser Makel entfernt werden.

Besonders gefragt sind unter den Frauen hingegen Brust-Operationen oder Straffungen der Bauchdecke. Leiden Frauen unter einer zu großen oder zu kleinen Brust, können Implantate oder Bruststraffungen durchgeführt werden, wodurch die Frauen ein besseres Körpergefühl bekommen und dadurch ihre Lebensqualität erheblich gesteigert wird. Aber auch bei Männern können verschiedenste Problemzonen in Angriff genommen werden.

Auch die Bauchdeckenstraffung gehört zu sehr beliebten Eingriffen. Diese kann notwendig werden bei massivem Übergewicht oder aber bestimmte Fettpölsterchen lassen sich selbst durch eine Ernährungsumstellung und ausreichend Bewegung nicht wegbekommen. Ebenfalls kann eine Bauchdeckenstraffung dann infrage kommen, wenn nach einer Abnahme überschüssige Haut vorhanden ist, die nur in sehr seltenen Fällen durch ein Training verschwinden wird.

Für wen ist eine Schönheitsoperation geeignet?
Grundsätzlich kann sich jeder Mensch einer Schönheitsoperation unterziehen, wenn er mit seinem äußeren Erscheinungsbild nicht zufrieden ist. Es ist ganz normal, dass die Elastizität der Haut mit fortschreitendem Alter nachlässt und sich dadurch Falten bilden und die Haut an Straffheit verliert. Eine Schönheitsoperation bildet hier eine geeignete Maßnahme, um für mehr Elastizität zu sorgen.

Warum unterziehen sich Menschen einer Schönheitsoperation?
Durch das äußere Erscheinungsbild lässt sich eine bessere Lebensqualität herstellen und das Selbstwertgefühl wird gesteigert. Wenn beispielsweise bestimmte Problemzonen trotz gesunder Ernährungsweise und Bewegung nicht verändern lassen, kann auf eine Schönheitsoperation zurückgegriffen werden. Auch für Menschen, denen das äußere Erscheinungsbild besonders wichtig ist und die Wert auf ein jugendliches Aussehen selbst im Alter legen, bietet sich die Schönheitsoperation als geeignete Alternative an.

Fazit:
Durch die plastische Chirurgie lassen sich ästhetische Korrekturen am Körper vornehmen. Patienten greifen aus den unterschiedlichsten Motiven zu diesen Maßnahmen. Werden Brustkorrekturen durchgeführt, erfolgt eine Bauchdeckenstraffung oder stehen bestimmte Verbesserungen im Gesicht im Vordergrund soll damit die eigene Lebensqualität gesteigert werden.

Italienisches Restaurant in Hamburg

von am , keine Kommentare

Wer die italienische Küche liebt findet in nahezu jedem Ort in Deutschland ein italienisches Restaurant. Teilweise werden diese Trattoria oder auch Ristorante genannt. In Hamburg findet man dutzende von Pizzerien, Feinkost Italienern und vieles mehr. Ob original neapolitanische Pizza, hausgemachte Pasta und weitere – alles das findet man z.B. bei NEVIO in Hamburg. Wie bei vielen weiteren Restaurants auch findet man hier die typisch italienisch karierten Decken, exzellente Getränke und Weine und den freundlichen Service, für den die Italienerinnen und Italiener bekannt sind. Ob Fisch, Fleisch, Gemüse, Pizzen, Pasta und weitere Gaumenfreuden.

Guillochieren – Wissenwertes zum Handwerk

von am , keine Kommentare

Der Begriff Guillochieren geht angeblich auf seinen Erfinder, den Franzosen Guillot, zurück. Damit ist ein uraltes Handwerk gemeint, mit dem metallene Gegenstände durch hauchfeine Rillen verziert werden. Guillochieren wird oftmals für das Gravieren von Ziffernblätter an Uhren als auch für die Bearbeitung von Platinen, Brücken, Rotoren oder Gehäusen verwendet. Seit dem 17. Jahrhundert wurden dafür spezielle Guillochier-Maschinen eingesetzt. Zur Verwendung kamen auch Guillochen, das sind spezialisierte Formen von Drehbänken.

Die traditionelle Art der Guillochierung ist erfolgt mit handbetriebenen Maschinen, wie man es bei www.b-e-bechtold.de heute noch macht. Diese werden heute so gut wie nicht mehr hergestellt, aus diesem Grund wird noch mit älteren Modellen aus den 1930er-Jahren oder älter gearbeitet. Ein Guillocheur muss mit seiner Maschine vertraut sein. Sie muss in regelmäßigen Abständen gewartet und neu justiert werden. Durch jeden Gebrauch büsst sie an Präzision ein. Für das Guillochieren werden Stichel aus gehärtetem Stahl oder eine Legierung aus Wolframcarbit-Cobalt verwendet.

Das Entscheidende am Guillochieren ist, dass der Stichel nur einmal angesetzt und nicht mehr zurück genommen wird. Ist die Linie gezeichnet, wird die Schiene mit dem Stichel vom Material gelöst und abgezogen. Es ergeben sich dabei zwei Schwierigkeiten. Die Platte, die durch die Handkurbel betrieben wird, darf nicht ruckartig bewegt werden. Der Vorgang muss fließend erfolgen. Im gleichen Zug muss der Stichel mit konstanter Kraft nach vorn gedrückt werden.

Der Stichel senkt sich bei groben Mustern um bis zu 0,1 mm ins Material. Bei feinen Mustern sind das zwischen 0,01 und 0,03 mm. Guillochieren bedarf größter Präzision durch den Guillocheur. Während seiner Arbeit beobachtet er die Vorgänge durch ein Mikroskop, um die Genauigkeit zu erreichen.

So finden Sie einen seriösen Schlüsseldienst

von am , keine Kommentare

Die Gedanken kreisen um den harten Arbeitstag, den viel zu kurzen Schlaf oder den für das Wochenende geplanten Besuch der Schwiegereltern, schon ist es passiert. Die Tür ist in das Schloss gefallen, noch bevor der obligatorische Griff zum Schlüssel erfolgt ist. Halb so wild, wenn die Tür von einem Familienmitglied geöffnet werden kann oder der Ersatzschlüssel unter der Fußmatte verstaut ist. Sehr wohl ein Problem, wenn ein Profi kontaktiert werden muss. Jedem von uns sind die Berichte von unseriösen Schlüsseldiensten bekannt. Umso wichtiger ist es, die richtigen Vorkehrungen zu treffen, um eine verboten hohe Rechnung zu vermeiden.

Ruhe bewahren und lokal denken

Wenn die Tür zu ist, bleibt sie vorerst zu – ganz egal, wie sehr wir uns auch über unsere Vergesslichkeit ärgern. Bei der Wahl nach dem richtigen Schlüsseldienst wird die vermeintliche Schwäche allerdings zu unserer Stärke. Denn es lohnt sich selten, den erstbesten Schlüsseldienst zu beauftragen. Ganz im Gegenteil ist es ratsam, sich bei der Suche Zeit zu nehmen und auf die Feinheiten zu achten. Unseriöse Unternehmen geben gern vor, in der unmittelbaren Nähe zu sitzen. Häufig ist das jedoch gar nicht der Fall. Und die Mehrkosten, die für die weite Anfahrt entstehen, sind selbstverständlich zu bezahlen. Es ist ratsam, einen Blick ins Impressum zu werfen und einen Schlüsseldienst zu beauftragen, der tatsächlich in der Region sitzt, darüber hinaus auch über vertrauenswürdige Bewertungen verfügt, wie z.B. der www.schluesseldienst-berlin-notdienst.de.

Die Kosten am Telefon vereinbaren

Ein seriöser Schlüsseldienst hat nichts zu verbergen. Deswegen klären in der Mitarbeiter in der Regel bereits auf der Website über die zu erwartenden Kosten auf. Sollte dies nicht der Fall sein, ist spätestens am Telefon ein Kostenvoranschlag zu vereinbaren. Hierfür ist es notwendig, genau über das aufgetretene Problem zu berichten. Schließlich muss nicht gleich das Schloss ausgetauscht werden, wenn die Tür lediglich zugefallen ist, bevor an den Schlüssel gedacht wurde. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 150 Euro, wobei Mehrkosten denkbar sind, wenn das Unternehmen am Wochenende, in der Nacht oder am Feiertag aushelfen muss. Höhere Preise bedürfen einer genaueren Aufschlüsselung seitens der Mitarbeiter.

Keine Unterschrift bei offenen Fragen

In die Falle getappt und versehentlich einen unseriösen Schlüsseldienst beauftragt? Nicht unterschreiben, wenn nicht alle Fragen restlos geklärt sind! Wenn das Unternehmen plötzlich drei oder vier Mitarbeiter auf den Weg schickt und Arbeiten vornehmen möchte, die nicht vereinbart wurden, hat sich der Verdacht auf Betrug bestätigt. Der Anfahrtsweg muss möglicherweise dennoch bezahlt werden, weitere Kosten hingegen bleiben erspart.

Weisheitszahn entfernen und OP

von am , keine Kommentare

Weisheitszähne können manchmal ganz schöne Probleme verursachen, dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Bei einer Weisheitszahn-OP versucht der Arzt, die Weisheitszähne möglichst so schmerzfrei wie möglich zu entfernen. Falls der Weisheitszahn vollständig durchbrochen ist, kann er einfach wie jeder andere Zahn gezogen werden.

Was sind Weisheitszähne?

Jeder Mensch besitzt bei einem gesunden Gebiss bis zu drei Backenzähnen. Der letzte davon ist der Weisheitszahn, der als Letztes bei der Zahnentwicklung entsteht. Meistens bekommt man den Weisheitszahn im Alter zwischen 16 bis 25 Jahren.

Wann wird eine Weisheitszahn-OP empfohlen?

Bei vielen Menschen machen die Weisheitszähne überhaupt keine Probleme. Wenn aber durch die Weisheitszähne Spannungsgefühle und Schmerzen entstehen, ist häufig eine Weisheitszahn-OP notwendig. Andere wichtige Gründe für eine Weisheitszahn-OP sind zum Beispiel Zysten, Entzündungen beim Durchbruch des Weisheitszahns, bei Gefährdung anderer Zähne, bei Zahnfehlstellungen, bei Karies oder auch bei einer Wurzelentzündung des Weisheitszahns.

Was gibt es nach einer Weisheitszahn-OP zu beachten?

Nach einer Weisheitszahn-OP sollte die nächsten Wochen auf harte Lebensmittel verzichtet werden. Der Kiefer ist nach der OP noch geschwächt, deswegen sollte er nicht überlastet werden. Ein Kieferbruch nach oder während einer Weisheitszahn-OP ist allerdings sehr selten. Solange die Betäubung noch wirkt, sollten Sie nichts Essen und auch keine heißen Getränke zu sich nehmen. Falls Sie trotzdem etwas trinken möchten, wird ein kaltes Getränk empfohlen, was in kleinen Schlucken getrunken werden sollte. Nachdem die Wirkung nachgelassen hat, können Sie eine weiche Kost zu sich nehmen und auch wieder etwas Warmes trinken.

Wie einen Weisheitszahn entfernen?

Bevor Sie eine Weisheitszahn-OP machen, sollten Sie immer ausführlich mit dem behandelten Zahnarzt sprechen. Je nach individueller Situation können verschiedene Behandlungen zum Einsatz kommen. Manchmal können die Weisheitszähne auch ganz normal gezogen werden, falls die Zähne schon durchgebrochen sind. Liegt der Weisheitszahn noch im Kiefer? Dann ist eine Weisheitszahn-OP notwendig. Diese kleine Operation kann entweder unter Vollnarkose stattfinden oder mit einer lokalen Betäubung. Bei einer Weisheitszahn-OP wird das Zahnfleisch mit einem Skalpell aufgeschnitten, bevor der Zahnarzt mit einer chirurgischen Mini-Fräse einen Zugang zum Zahn bekommt. Der Zahn wird dann zerteilt, bevor die Wunde sterilisiert wird und wieder zugenäht werden kann. Infos zu allem findet man unter anderem bei ZOP Essen.