Magical Mix

Wissenswertes zur 24-Stunden-Betreuung

von am , keine Kommentare

Wer in seinem Zuhause alt werden möchte, aber auf eine Betreuung nicht verzichten kann oder will, für den ist eine bis zu 24-Stunden-Betreuung genau das richtige. Alles, was man darüber wissen sollte, verrät dieser Artikel. Denn man will seinen Angehörigen schließlich in guten Händen wissen.

Eine 24-Stunden-Betreuung ist für viele ältere Menschen eine Möglichkeit, Zuhause alt werden zu können und nicht in ein Heim zu müssen. Doch was muss man bei der Anstellung einer solchen Pflegekraft bzw. Betreuungskraft beachten? Infos dazu findet man unter anderem auch bei www.alterswohnhilfe.ch.

Welche Räumlichkeiten müssen der Pflegekraft bzw. der Betreuungskraft zur Verfügung gestellt werden?

Der Pflegehilfe sind Kost und Logis zu gewährleisten. Der Betreuungskraft muss ein eigenes Zimmer zur Verfügung stehen, ein eigenes Badezimmer ist hierbei nicht notwendig, das vorhandene Badezimmer kann mit genutzt werden.

Darauf sollte man achten, wenn Pflegekräfte von einer Agentur beschäftigt werden?

Da die Pflege und Betreuung eines Angehörigen ein sehr sensibles Thema ist, sollte darauf geachtet werden, dass die Agentur schon eine Zeit lang besteht. Das gewährleistet die nötige Erfahrung im Bereich der 24-Stunden-Betreuung.
Ganz wichtiger Punkt: In Deutschland ist Schwarzarbeit verboten, daher müssen geschlossene Arbeitsverträge legal sein. Es muss gewährleistet sein, dass die angestellte Person sozialversichert ist, d.h. Rentenversicherung, Krankenversicherung und Unfallversicherung. Polen beispielsweise ist 2004 in die EU eingetreten, daher dürfen polnische Betreuungskräfte legal in Deutschland arbeiten.

Die Kosten für eine Betreuungskraft aus Osteuropa

Von den Pflegekassen werden die Kosten für eine Betreuungskraft beispielsweise aus Polen nicht übernommen. Je nach Vorkenntnissen und Betreuungsaufwand variieren die Kosten für die Betreuungskraft. Je höher die Ansprüche an die Betreuungskraft sind, desto höher ist auch deren Gehalt. Was auch eine große Rolle spielt, ist, ob nur eine oder mehrere Personen zu betreuen ist oder sind. Auch sind die Kosten davon abhängig, ob die Betreuungskraft nur tagsüber hilft oder auch nachts betreuen muss.

Weitere Qualifikationen

Auch wenn weitere Qualifikationen sich auf die Kosten auswirken, ist es doch ratsam und sinnvoll eine Betreuungskraft auszuwählen, deren Deutschkenntnisse gut sind und die einen Führerschein besitzt. Ebenfalls sollte man nur eine Betreuungskraft anstellen, die schon über einige Erfahrungen verfügt, denn dann kann man sich sicher sein, dass der geliebte Angehörige auch wirklich in guten Händen ist.